www.homöopathie-claudia-hanke.de      Tel.: 05552-3319442

   chlogo   Claudia Hanke       Heilpraktikerin

Homöopathie

    "similia similibus curentur"

    Dieses Prinzip wurde vom Begründer der Homöopathie, dem Arzt Samuel Hahnemann zum Grundsatz seiner Heilkunst erhoben.

     Mehr dazu...

     

Wie verläuft die homöopathische Behandlung?

  • Erstgespräch/Anamnese

    Da in der Homöopathie nicht eine Krankheit, sondern der kranke Mensch behandelt wird, findet zu Anfang der Behandlung immer eine gründliche Erstanamnese statt. Dabei ermittle ich neben den Symptomen Ihrer Krankheit auch Ihre Gemütsverfassung, ihre Gewohnheiten, Ihre Lebensumstände usw. Ihre Krankheit wird somit so stark wie möglich individualisiert.

    In den meisten Fällen steht die medizinische Diagnose zum Zeitpunkt des Erstgesprächs schon fest.

    Anhand der erhaltenen Informationen bestimme ich nun mit Hilfe eines Repertoriums das für Sie korrekte Arzneimittel. Da dieser Prozess einige Zeit in Anspruch nimmt, bitte ich Sie, ein zweites Mal in die Praxis zu kommen, damit ich Ihnen Ihre Arznei verabreichen oder ein Rezept ausstellen und das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen kann.

  • Behandlung

    Homöopathische Arzneimittel können z.B. als Globuli oder Tropfen verabreicht werden. Die Darreichungsform ist u.a. abhängig vom gewählten Potenzierungsgrad.

    Nachdem Sie Ihr Mittel eingenommen haben, müssen Sie eine Weile abwarten (dies gilt für chronische Erkrankungen). Abhängig von der Art der Beschwerden und der verabreichten Arznei werde ich die Wirkung derselben nach einiger Zeit kontrollieren (2-4 Wochen, in manchen Fällen bis zu 8 Wochen).

    Sie können nicht erwarten, dass ein homöopathisches Heilmittel sofort einen Krankheitszustand beseitigt, der vielleicht schon seit Jahren besteht. Manchmal ist eine Abfolge von mehreren Mitteln über einen längeren Zeitraum nötig, um einen krankhaften Zustand zu beseitigen.

    Ob der Ablauf der Behandlung in diesem Sinne korrekt ist, muss vom Behandler kontrolliert und dokumentiert werden.

  • Folgebehandlung

    Eine Folgebehandlung ist weniger zeitaufwändig als eine Erstbehandlung, da ich bei regelmäßiger Dokumentation Ihres Gesundheitszustandes weniger Informationen benötige als bei der Aufnahme eines neuen Falles.

    Sollten neue Krankheitssymptome auftreten, muss geklärt werden, ob Sie ein anderes Heilmittel benötigen als vorher. Ebenso ist es in akuten Krankheitsfällen meistens nötig, ein anderes als das aktuelle Konstitutionsmittel einzunehmen.

    Bitte nehmen Sie möglichst nicht ohne Absprache selbständig homöopathische Medikamente ein, da Sie u.U. den Heilungsprozess einer chronischen Krankheit damit stören.

    Sollte eine Selbstbehandlung einmal nicht zu vermeiden sein, merken Sie sich bitte, welches Mittel Sie wann eingenommen haben und informieren Sie mich darüber.